Hintergrund
Layout Element
Bundesligamannschaften mit unterschiedlichem Saisonauftakt
Sonntag, 12. September 2010
Während die Mannschaft in der 1. Bundesliga mit vier Punkten den zweiten Tabellenplatz belegt, ist die 2. Mannschaft Schlusslicht der 2. Bundesliga Nord.

Für die 1. Mannschaft standen schwere Heimspiele gegen den Dauerrivalen 1. Münchener SC und den verstärkten Aufsteiger BSC Kissing auf dem Programm. Am Samstag konnten die Münchener durch eine starke Teamleistung mit 5:3 bezwungen werden. Somit gelang die Revanche für die zwei knappen Niederlagen in der Vorsaison. Der BSC Kissing konnte sich als Aufsteiger mit dem stark agierenden Warren Smith verstärken. Durch eine tadellose Leistung unserer Spitzenspieler Sascha Lippe und Christian Gabriel wurde mit dem 4:4 ein Punkt eingefahren. Alex Tutschek und Claus Kawalla blieben im Gegensatz zum Vortag, als sie eine Niederlage Sascha Lippes kompensieren konnten, unter ihren Möglichkeiten. Somit liegt die 1. Mannschaft auf einem erfreulichen zweiten Rang und blickt optimistisch auf die kommenden Auswärtsspiele in Rüsselsheim und Stuttgart.

Die 2. Mannschaft legte leider einen klassichen Fehlstart hin. Lediglich Pawel Leyk am Samstag und André Rusche am Sonntag wussten zu überzeugen. Marius Wiese und Lukas Brunner zeigten sich auf teilweise schwierigem Material nicht in Toppform. Somit steht man mit zwei 2:6 Niederlagen auf dem letzten Tabellenplatz. Mit Dortmund und Essen hat man wahrscheinlich die zwei schwierigsten Auswärtspartien absolviert. Trainingseifer ist nun für die Heimspielpremiere in den Ostderbys gegen Leipzig und Dresden angesagt. Dann wird auch der Kapitän Robin Rudolph Einfluss auf die Youngster nehmen können.

Nicht nur im Snooker stand der Saisonsauftakt auf dem Programm auch im Pool, mittlerweile in der Bezirksliga angelangt,  wurde wieder zum Queue gegriffen. Gegen Adler IV konnte in lockerer Atmosphäre ein zu deutliches 8:0 eingefahren werden. Die sympathischen Pooler aus der Monumentenstraße agierten aus einem geschickten Mix aus Erfahrung und jugendlicher Umbekümmertheit. Gerade die Youngster Zschunke und Varverakis erzwangen zwei Decider. Am Ende behielten Nebo Lazic, Marius Wiese, Alexander Tutschek und Christian Gabriel jeweils die Oberhand und teilen sich nun den ersten Tabellenplatz mit unserem Dauerrivalen Templin. In zwei Wochen steht hier die erste Auswärtspartie gegen die fünfte Vertretung von Fortuna Berlin auf dem Programm.

 
Aktuell
feed image
feed image
feed image
Becon Berlin - Mehr Anzug braucht Mann nicht! McBillard - Der Billardfachhandel
Spieler hält Queue im Arm Optisches Element unterer Hintergrund