Hintergrund
Layout Element
Drei SCBler im Halbfinale der Berliner Landesmeisterschaften
Sonntag, 29. Mai 2011
Die Rivalen vom BSV schossen die höheren Breaks, doch am Ende war der SCB erfolgreicher: Lediglich Mario Burot vom BSV konnte sich am Ende für die Vorschlussrunde qualifizieren, Marius Wiese, Christian Gabriel und André Rusche komplettieren das Quartett, das Ende Juni den Berliner Meister unter sich ausmachen wird.

Pech hatte Pawel Leyk, der in der stärksten Gruppe zusammen mit Mario Burot und Dominik Rohde gelandet war. Jeweils denkbar knapp 2:3 unterlag er den beiden gerade aus der 1. Bundesliga abgestiegenen Mannschaftskollegen. Damit war Pawel in der Vorrunde schon draußen.

Völlig ungefährdet mit 9:0 Frames marschierte dagegen André Rusche durch seine Gruppe. Ähnlich souverän, wenn auch mit einer unbedeutenden Niederlage, beendete Marius Wiese seine Gruppe auf dem ersten Platz. Vorjahrssieger Alex Tutschek musste sich nach einer Niederlage gegen Marius dagegen mit der etwas ungünstigeren Ausgangsposition Platz 2 begnügen. Christian Gabriel konnte von allen am meisten seine Kräfte schonen, denn seine Gruppe bestand nicht nur aus nur drei Spielern, sondern war auch die leichteste.

Auch im Viertelfinale hatte Christian dann keine Probleme, als er sicher gegen den einzigen "Pooler" im Feld, Charly Gaede, mit 3:0 gewann. Marius Wiese fertigte Dominik Rohde, der in den Gruppenspielen noch mit einer 75 geglänzt hatte, eiskalt und überraschend klar mit 3:0 ab. Weil auch Mario Burot mit seinem Vereinskollegen André Schlender keine Probleme hatte, blieb nur ein Viertelfinale, das Spannung versprach: André Rusche und Alex Tutschek lieferten sich im vereinsinternen Duell einen wahren Krimi.

Alex war u.a. mit einer 48 2:0 in Führung gegangen und sah schon wie der sichere Sieger aus. Doch André besann sich auf das, was er am besten beherrscht: Taktik und Kampfgeist. Und damit wendete er die schon fast sicher geglaubte Niederlage tatsächlich noch ab.

Die Favoriten für die Endrunden sind klar. Die beiden Bundesliga-Topspieler Christian Gabriel vom SCB und Mario Burot vom BSV stellen an Spielvermögen und Erfahrung die anderen beiden klar in den Schatten. Wenn er ähnlich abgezockt agiert wie in diesem Turnier, könnte Marius Wiese allerdings für eine Überraschung sorgen, und auch André Rusche ist mit seinen Kämpferqualitäten nie abzuschreiben.

Am 25./26. Juni werden die Halbfinals und Finals erstmals mit den Pool-Billard-Endspielen zusammen ausgetragen. EIne neue Situation also, und am Ende auch auf jeden Fall ein neuer Berliner Snookermeister...

 
Aktuell
feed image
feed image
feed image
Becon Berlin - Mehr Anzug braucht Mann nicht! McBillard - Der Billardfachhandel
Spieler hält Queue im Arm Optisches Element unterer Hintergrund