Hintergrund
Layout Element
Beginn einer spannenden Oberliga-Saison
Freitag, 09. September 2011
Wie es sich schon angekündigt hatte, verheißt diese Oberliga-Saison interessant zu werden. Einige hoch einzuschätzende Spieler griffen am ersten Spieltag ins Geschehen ein, sodass Meister Wedding prompt mit einer Niederlage in die Saison startete.

Der SCB begann mit einem vereinsinternen Duell der dritten gegen die vierte Mannschaft. Hier konnte die vierte - dank Matchwinnerin und Kapitänin Luise Kraatz - knapp die Oberhand behalten. Zur Halbzeit hatte es noch ausgeglichen gestanden, weil Luise Robert Rutkowski etwas überraschend einen Frame abnahm, während Johannes Obenaus gegen Sammy Koukeh gut gegenhielt und Patrick gegen Slawa das Unentschieden erkämpfte. In der zweiten Session kam Robin nach verschlafenem ersten Frame nicht über ein Unentschieden hinaus und auch Robert musste wieder einen Frame liegen lassen. Dann kam es zum Liga-Debüt des erst 10-jährigen Anton Woywod. Das junge Talent fiel in den letzten Wochen durch großen Trainingsfleiß und Ernsthaftigkeit auf. Gegen Luise zeigte er seine schon beachtlichen Potting-Qualitäten und vergab im ersten Frame die entscheidene Schwarze nur ganz knapp. Die etwas engeren Taschen des Tisches verhinderten ein mögliches Erfolgserlebnis auch im zweiten Frame, als Blau im Endpiel klapperte. Luise, die im Ganzen eine solide Leistuing zeigte, konnte danach problemlos Frame und Sieg sicherstellen.

Wedding mit Heimniederlage

Die Mannschaft um André Lackner musste der Tatsache Tribut zollen, dass die sie nicht ganz so ausgeglichen besetzt ist. Der BSV trat aber aber auch mit drei ehemaligen Bundesligaspielern an. Dafür fiel die Niederlage denkbar knapp aus. Ein wenig verwundert allerdings die Tatsache, dass der BSV nur eine Mannschaft gemeldet hat. Haben die anderen Mitglieder des BSV keine Lust auf Liga?

Auch bei der Snookerfabrik kam es zum vereinsinternen Duell. Hier hielt sich Prasit "Ben" Buttakham mit vier Frames schadlos und führte die Mannschaft an die Tabellenspitze. Ben wird sich mit André Lackner und Mario Burot sicher auch um die Krone der Einzelstatistik streiten. Und gespannt darf man auch auf den ersten Auftritt von SCB 2 sein, die am nächsten Spieltag ins Geschehen eingreifen.

Pool-Mannschaft sofort Tabellenführer

Obwohl nicht ganz in Bestbesetzung angetreten, reichte am ersten Spieltag ein 6:2  gegen Kreuzberg 5, um die Spitze zu stürmen. Der Sieg hatte alerdings ein paar Wermutstropfen, denn die Bedingungen an der neuen Spielstätte sind leider nicht optimal, was promt zu einigen Diskussionen mit etwas gereizt wirkenden Gegnern führte. Hoffentlich trübt das auf Dauer nicht die Freude an den Heimspielen, denn bei allem Ehrgeiz und dem klaren Ziel Aufstieg, soll uns das Pool-Billardspielen vor allem Spaß machen.

Der Rest der Liga scheint ziemlich ausgeglichen zu sein, durchweg knappe Ergebnisse waren die Folge. Am nächsten Spieltag steht ein Ausflug ins Havelland an, der auf jeden Fall an nette Erinnerungen in Hohenauen anknüpfen könnte...

 

 
Aktuell
feed image
feed image
feed image
Becon Berlin - Mehr Anzug braucht Mann nicht! McBillard - Der Billardfachhandel
Spieler hält Queue im Arm Optisches Element unterer Hintergrund