Hintergrund
Layout Element
SCB mit Rekordbeteiligung bei der DM
Sonntag, 30. Oktober 2011
Mit sage und schreibe acht Teilnehmern stellt der SC Berlin bei den diesjährigen deutschen Snookermeisterschaften ein Rekordkontingent. Noch wurde nicht gezählt, doch wenn es am 5.11. in Bad Wildungen losgeht, könnte der SCB sogar der Verein mit den meisten Teinehmern überhaupt sein.

Bei den Senioren treten Helmut Milan, Thomas Schleske und Robin Rudolph an. Robin hat dabei die "Hammergruppe" erwischt und mit Thomas Hein, Jakob Stacha und Steffen Hausmann sehr schwere Gegner. Doch dank fleißigen Trainings sieht er sich nicht ohne Chance, die Gruppe zu überstehen, und dann ist bekanntlich, wie man sagt, "alles möglich".

Luise Kraatz ist immerhin nicht mit der haushohen Favoritin bei den Damen, Diana Stateczny, zusammengelost worden. Es gibt also eine Chance, die Gruppe zu überstehen. Danach wird sie hoffentlich noch viel Vergnügen bei ihrer Tätigkeit als Schiedsrichterin haben - in dieser Tätigkeit engagiert sich übrigens auch unser allseits bekanntes Mitglied Keks.

 Jugend Mit Wildcard

als U-19-Jugendmeister profitierte Pawel Leyk von einer Wildcardregelung, die den Nachwuchs in den Fokus rücken soll. Seine Gruppe ist mit u.a. Peter Wagner und Andreas Cieslak nicht gerade schwach besetzt, dennoch erscheint ein Weiterkommen nicht unrealistisch, denn Pawel hat mittlerweile schon richtig Routine bei DMs und ist mit den Bedingungen stets gut zurecht gekommen.

Mit in Pawels Gruppe ist André Rusche, als Nachrücker für unseren Berliner Meister Marius Wiese. Für ihn ist das die Premiere bei einer DM, er sieht sich als Außenseiter, der vor allem auch Spaß an der Sache haben will.

Wenig spaßig ist die Gruppenauslosung für Sascha Lippe verlaufen. Mit Miro Popovic, Roman Dietzel, Naresh Samarawickrama wird es für einige ganz eng, und zwei Hochkaräter werden schon in der Gruppe ausscheiden, wobei Sascha es als Mitfavorit und aktueller deutscher Vizemeister eigentlich trotzdem schaffen müsste.

Ein großes Fragezeichen steht bei Christian Gabriel. Der ehemalige deutsche Vize-Meister präsentierte sich in letzter Zeit formschwach. Doch als Turnierspieler hat er sich bei solchen Veranstaltungen noch jedesmal steigern können - zumal er auch diesmal, fast schon traditionell, eine machbare Gruppe erwischt hat.

Auf jeden Fall ist die starke Präsenz des SCB sehr erfreulich. Wir wünschen allen Beteiligten viel Glück und drücken natürlich auch noch den anderen Berlinern die Daumen, sei es beim Snooker, beim Pool-Billard oder den Carambole-Disziplinen!

 
Aktuell
feed image
feed image
feed image
Becon Berlin - Mehr Anzug braucht Mann nicht! McBillard - Der Billardfachhandel
Spieler hält Queue im Arm Optisches Element unterer Hintergrund