Hintergrund
Layout Element
Snooker-DM: Daumen drücken für Christian
Dienstag, 23. Oktober 2012

 

 

Am Mittwoch wird es für den einzigen Vertreter des SCB auf den diesjährigen deutschen Meisterschaften, Christian Gabriel, ernst. Dann gilt es für ihn, sich in der Gruppenphase eine gute Ausgangsposition für die Endrunde zu schaffen. Aufgrund eines eher schwächeren Teilnehmerfelds dürfte Christian dabei keine schlechte Chancen haben, ziemlich weit oben mitzuspielen.

 

Denn mit Stefan Kasper und Sascha Lippe scheinen zwei weitere von Deutschlands besten Spielern die Lust verloren zu haben. Auch Lasse Münstermann, bis vor kurzem noch mit Profiambitionen, ist von der Bildfläche verschwunden. Da bleiben als Top-Favoriten nur der einstige Kurzzeitprofi Patrick Einsle sowie der zur Zeit in Top-Form spielende Phil Barnes. Letzterer soll durch seine PTC-Ergebnisse sogar die Chance auf einen Maintourplatz haben! Auch Roman Dietzel gehört noch zu den Favoriten, dahinter gibt es ein breites Feld von Akteuren, wo es vor allem auf Tagesform und Turnierhärte ankommt, wer sich am Ende weit vorne platzieren kann.

 

Schwaches Teilnehmerfeld auch bei den Senioren

 

Alles in allem häufen sich bei dieser DM allerdings die Zeichen, dass Snooker in Deutschland zur Zeit mindestens stagniert, wenn nicht gar sich im Abwind befindet. Auch bei den Damen trat die Vorjahrsiegerin Anne Hirsch nicht an. Und dass sich bei den Senioren sich mit Tom Damm ausgerechnet ein Pool-Spezialist durchsetzte, dürfte bei der Snookergemeinde für säuerliche Mienen gesorgt haben. Auf dem 2. Platz landete überraschend Jörg Schneidewindt. Bei allem Respekt vor taktischem Spiel; dass er dies schaffte, ohne ein einziges Break über 30 notieren zu können, spricht auch nicht unbedingt für das spielerische Niveau.

Aber man sollte aus der Ferne natürlich nicht zu viel urteilen. Vielleicht waren die Bedingungen ja schwierig oder man musste, wie bei den Pool-Spielern im 14.1, bis tief in die Nacht spielen.

Konzentrieren wir uns also aufs Daumendrücken für Christian. Schon früher hat er – wie sein 2. Platz vor einigen Jahren zeigt - gerade auf der DM zu guter Form gefunden. Sein komplettes Match-Play und seine coole Art könnten ihm helfen, auch diesmal wieder ein gutes Ergebnis zu erzielen!

 
Aktuell
feed image
feed image
feed image
Becon Berlin - Mehr Anzug braucht Mann nicht! McBillard - Der Billardfachhandel
Spieler hält Queue im Arm Optisches Element unterer Hintergrund