Hintergrund
Layout Element
SCB2, 4 und 5 marschieren - SCB3 kämpft
Donnerstag, 12. November 2009

Die Mannschaften SCB2 und SCB4 haben sich in der Oberliga an die Fersen von Fortuna geheftet. SCB3 kämpfte toll gegen den Tabellenführer und hätte um ein Haar ein Unentschieden abgetrotzt.

mehr...

SCB2-Mannschaftskapitän Robin hatte gegen die 2. Mannschaft der Snookerfabrik die Losung ausgegeben, ein möglichst gutes Frameverhältnis zu erreichen - und das wurde einglöst. Mit 11:1 Frames fiel der Sieg äußerst deutlich aus, wobei Robin in seiner Partie gegen Christian Wuhlke, gegen den Pawel den einzigen Frame verloren hatte, auch Glück hatte, indem er zweimal auf Schwarz gewann. Dennoch ein überzeugender Sieg, der die gleichmäßige Leistungsstärke der Mannschaft unterstreicht.

Gut gelaunt kam man zurück ins heimische Center, wo man verblüfft feststellte, dass SCB3 reale Chancen hatte, gegen Fortuna Berlin zu punkten. Robert Rutkowski hatte in der ersten Session gewonen und Joachim Mauß hatte Rene Fink einen Frame abgetrotzt. Nachdem Andrej Altermann in der zweiten Session gewonnen hatte, lagen die Chancen bei Luise, die gegen Rene Fink antreten musste. Unter den Augen ihrer begeisterten Vereinskameraden lieferte sie einen großen Kampf und brachte den haushohen Favoriten vor allem im zweiten Frame gehörig ins Wanken. Auf die Farben ging sie nach schönen Pots und guten Safetys mit einem kleinen Vorsprung, dann wechselten sich Chancen, Pech und Pannen ab. Nachdem Luise die Weiße gefallen war, hatte Rene die Chance, den Frame auf Pink zuzumachen. Doch auch ihm trudelte die Weiße ins Mittelloch. Nun hätten beide Pink und Schwarz gebraucht - doch nach einigem hin und her wurde Luise vom Glück verlassen, als ihr beim Safetyversuch erneut Weiß ins Loch rollte. Diesmal hatte Rene keine Probleme und konnte den knappest möglichen Sieg unter Dach und Fach bringen.

Derweil geht der Absturz von Wedding weiter - nach dem "Skandal" der Vorwoche wegen nicht vollzählig angetretener Mannschaft diesmal aber aufgrund einer couragierten Leistung von SCB 5. Insbesondere bei Alex Tutschek scheint der Knoten geplatzt, er punktete konstant hoch und fuhr unter anderem mit einer 47 gegen die Spieler um Neu-U19-Meister Andre Lackner zwei Siege ein. Bemerkenswert auch die Leistung von Robert Alms, der einmal siegte und dann Andre Lackner nervenstark einen Frame abnahm!

SCB4 mit "slow winning"

Die Spieler um Helmut Milan sind die Meister des Unentschiedens...allein Sammy Koukeh hat sieben davon auf seinem Konto - bei sieben Partien! Doch diese Konstanz zahlte sich auch gegen den BSV aus. Stefan Dohr hatte mit seinem Sieg in der ersten Session einen knappen Vorsprung erspielt. Es folgten weitere Unentschieden, ehe Helmut Milan den Sack gegen Frank Dünnebier endgültig zumache konnte. Damit bleibt SCB4 weiterhin ohne Punktverlust und steht hinter Fortuna auf Platz zwei. Dahinter lauert SCB2 mit dem besten Frameverhältnis. Es bleibt spannend in der Oberliga!

 
Aktuell
feed image
feed image
feed image
Becon Berlin - Mehr Anzug braucht Mann nicht! McBillard - Der Billardfachhandel
Spieler hält Queue im Arm Optisches Element unterer Hintergrund