Hintergrund
Layout Element
Pool: Wedding 3 im Weißwaschgang
Montag, 23. November 2009
Gegen die Gegner von Wedding 3 aus der Holzstraße mussten wir die Höchsstrafe vergeben. Mit dem weitaus besten Spielverhältnis lauern wir nach wie vor auf Platz zwei hinter Wedding 2, das gegen die Tabellenvorletzten aus Pankow um ein Haar einen Punkt abgeben hätte.

Während Nebo an Tisch eins daran arbeitete, seinen bisher höchsten Saisonschnitt mit 5,0 im 14.1 herauszuspielen, bestanden Robins größte Schwierigkeiten am Nebentisch darin, sich nicht den Kopf an den gefährlich niedrig hängenden Holzbalken zu stoßen. Anschließend knallte Micha wie gewohnt bedenkenlos auf die Kugeln ein und fertigte seine Gegnerin wenig gentlemenlike 4:0 im 10-Ball ab. Alex schließlich verdödelte zwar ein paar Bälle, zeigte aber auch beeindruckende Stunteinlagen mit dem Queue, was auch sein Gegner neidlos anerkannte.

Mit dem 14.1.-Sieg Robins war die Sache dann schon gelaufen, und auch in den restlichen Partien leisteten die Weddinger wenig Gegenwehr. Eigenartigerweise handelte es sich übrigens um fast die selbe Mannschaft, gegen die wir schon letztes Jahr eine Klasse tiefer spielten - wobei wir aufstiegen, sie aber nicht. Der Grund wird in internen Mannschaftsummeldungen der Weddinger liegen. Uns war es egal, so lange es halbe Brötchen, lecker Kaffee und acht Punkte gibt, kommen wir so oft wieder, wie verlangt wird...

Am nächsten Spieltag, während an den Snookertischen unsere Bundesligacracks um Christian Gabriel die Queues schwingen,  geht es dann gegen eine noch unbekannte Mannschaft, die BC Pool-In.

 
Aktuell
feed image
feed image
feed image
Becon Berlin - Mehr Anzug braucht Mann nicht! McBillard - Der Billardfachhandel
Spieler hält Queue im Arm Optisches Element unterer Hintergrund