Hintergrund
Layout Element
Pool: Tabellenführung verspielt
Dienstag, 26. Januar 2010

Gegen eine personell verstärkte Mannschaft von Wedding 2 reichte es trotz kämpferischer Aufholjagd nur zu einem Unentschieden. Somit ist Templin, das knapp gegen Hohenauen gewann, wieder Tabellenführer..

mehr...

Wir waren ohne Christian Gabriel angetreten, waren uns aber absolut sicher, Wedding trotzdem in den Griff zu bekommen. Doch bei diesen war der länger abwesende Enlen Doce zurückgekehrt und man hatte sich auch noch Marcel LePlat verstärkt. Nebo hatte nicht mit Doce gerechnet und daher Robin aufs zweite 14.1. gestellt. Unglücklich für uns, denn in seiner Spezialdisziplin wäre Robin gegen Doce sicher Favorit gewesen. So unterlag Nebo gegen den Weddinger Top-Spieler, obwohl der lediglich eine Höchstserie von 10 spielte und weit unter 2er-Schnitt blieb. Das Safety-Spiel gab den Ausschlag in dieser Partie.

Der nächste Rückschlag war die überraschende Niederlage von Robin im 8-Ball, der ersten Saisonniederlage überhaupt. Martin Müller agierte mit etwas Glück und taktischem Geschick und schon lagen wir 0:2 hinten. Dann trat unser neuer "Century-man" Alex Tutschek, der am Tag zuvor seine erste 100 im Snooker gespielt hatte gegen LePlat an - und verlor prompt. Hätte jetzt noch Micha Witt sein 9-Ball verloren, es hätte wohl zappenduster für uns ausgesehen. Doch er konnte sich denkbar knapp 5:4 durchsetzen.

In der zweiten Runde konnte Robin seine Schmach gegen Michael Müller ausbügeln, obwohl der Weddinger auch hier gefährlich agierte. Trotz einiger ärgerlicher Stellungsfehler ging die Partie dann doch recht klar aus. Nebo spielte dann im 9-Ball sehr stark gegen LePlat und auch Alex ließ im 8-Ball nichts anbrennen, obwohl er einige Male entnervt die Augen verdrehte, weil ihm die Weiße auf dem glatten Tisch einfach nicht gehorchen wollte.

Jetzt hätte Micha im 10-Ball sogar noch für den Sieg sorgen können, doch Doce war gegen ihn natürlich Favorit. Micha begann aber gut mit einigen spektakulären Bällen und ging 2:1 in Führung. Als er aber eine 7 mit 230 km/h ins Loch zwingen wollte, wendete sich das Spiel. Doce spielte seine Stärken aus und gewann letztlich sicher mit 4:2.

Nach diesem Punktverlust müssen wir jetzt Templin zuhause schlagen, um sicher Erster zu werden. Wenn wir in Bestbesetzung antreten, sollte dies auf jeden Fall möglich sein. Aber wer weiß, die Saison hat jetzt schon mehr Überraschungen auf Lager, als wir vorausgesehen hatten...

 
Aktuell
feed image
feed image
feed image
Becon Berlin - Mehr Anzug braucht Mann nicht! McBillard - Der Billardfachhandel
Spieler hält Queue im Arm Optisches Element unterer Hintergrund