Hintergrund
Layout Element
Oberliga: Tabellenführung vertändelt
Donnerstag, 28. Januar 2010
Zwei Unentschieden und zwei Niederlagen waren die magere Ausbeute beim Oberligaspieltag. Besonders enttäuschend: Der unnötige Punktverlust von SCB 2 gegen den BSV.

Nach dem Sieg beim Seniorenturnier freute sich Robin auf einen gemütlichen Mannschaftsspieltag, wurde aber durch die kurzfristige Absage von Top-Spieler Marius jäh aus seinen Träumen gerissen: Er musste selbst ran und kam abgehetzt und kalt an den Tisch, wo er gegen Thorsten Mudrich entsprechend schlecht spielte. Insbesondere, nachdem er im ersten Frame bei komfortabler Führung 20 Foul-Punkte aus Snookern kassierte, ging nicht mehr viel.

Zuvor hatte Pawel souverän gegen Thomas Lorenz gewonnen und Lukas gegen einen schlampig spielenden Andre Schlender den ersten Frame verloren. Im zweiten hatte er dann alle Chancen, verschoss aber eine leichte Rote auf die Mitte und brachte Andre zurück ins Spiel. So lag SCB 2 erstmal zurück.

Gegen Thomas Lorenz spielte Robin weiter schlecht, konnte aber jeweils durch teilweise starke Breaks am Ende noch beide Frames gewinnen. Pawel spielte erneut souverän, spielte seine beste Oberliga-Partie seit langem: Die Mischung aus Offensive und Taktik stimmte perfekt!

Jetzt hätte Sebastian gegen Mudrich einen Frame zum Sieg gebraucht. Doch gegen den "Mann des Tages" brachte er weder spielerisch noch taktisch ein Bein auf die Erde. Am Ende stand ein fast schon blamables Unentschieden zu Buche.

SCB 4 kämpft, SCB 5 und SCB 3 auf verlorenem Posten

Helmut Milans Mannen hatten bei der Snookerfabrik ein schweres Auswärtsspiel, doch schlugen sich respektabel. Zwar lag man nach der ersten Session nach einer Niederlage von Sammy zurück, doch Helmut, der schon am Wochenende am gleichen Ort beim Seniorenturnier stark agiert hatte, konnte Frank Walz in die Schranken verweisen und die Chancen offen halten. Stefan Dohr nutzte sie und rettete im letzten Frame gegen Marc Pantenburg das Unentschieden. So bleibt SCB 4 auf dem dritten Platz.

Alex nutzten seine zwei Centurys der letzten Tage nichts gegen René Fink von Fortuna. Der Pooler hat nicht umsonst mit die beste Statistik und ließ Alex kaum zum Zuge kommen. Der wechselte sich aus, doch auch Michael Paidar, Robert Debeuz und Micha Witt konnten die Kreuzberger nicht wirklich in Verlegenheit bringen, die nun wieder Tabellenführer sind.

Top-Spieler der Liga ist im Moment der Weddinger André Lackner. Patrick Reinheimer durfte einer 55 zusehen und Robert Rutkowski einer 38. Der Rest der Mannschaft fällt allerdings gegenüber André ziemlich ab, sodass Wedding nur im Mittelfeld dümpelt. Gegen SCB 3 fuhren sie aber einen deutlichen Sieg ein. Nur Robert Rutkowski konnte gegen Florian Zwickl einen Sieg erzielen.

So bleibt nach diesem Spieltag nur wenig Positives übrig. Mit dem Anspruch, die Liga von oben zu kontrollieren, ist SCB 2 blamabel gescheitert. Die verlorenen Punkte gegen BSV 2 könnten sich noch in der Endabrechnung bitter auswirken.

 
Aktuell
feed image
feed image
feed image
Becon Berlin - Mehr Anzug braucht Mann nicht! McBillard - Der Billardfachhandel
Spieler hält Queue im Arm Optisches Element unterer Hintergrund