Hintergrund
Layout Element
SCB 2 und SCB 3 siegen
Donnerstag, 11. Februar 2010

Nach der Enttäuschung beim letzten Spieltag zeigte sich bei SCB 2 ein Aufwärtstrend beim Sieg gegen die Kameraden von SCB 5. Im Duell der Kellerkinder konnte SCB 3 gegen Snookerfabrik 2 Boden gut machen.

mehr...

 

Im Hinspiel hatte Alex Tutschek gegen Robins Mannschaft noch beide Einzel verloren, doch es zeigte sich, dass er dazugelernt hat. Gegen Marius Wiese hatte er die erste Chance, stieg aber bei völlig offenem Bild bei 30 aus. Dann hatten beide Spieler ihre Chancen, doch vor allem Marius spielte wie gehemmt. Als er sich in aussichtsreicher Position auf grün selbst snookerte, war der erste Frame gelaufen, und auch im zweiten Frame punktete Alex sicherer.

Währenddessen knüpfte Pawel dort an, wo er am letzten Spieltag aufgehört hatte: Mit abgeklärtem und technisch überlegenen Spiel dominierte er Robert Debeuz. Den ersten Frame machte er mit einer 34-Clearance sicher und ließ auch im zweiten nichts anbrennen.

Robin hatte gegen Michael Paidar keine Probleme. Dieser zelebrierte die seltene Mischung aus extrem langsamen und extrem offensiven Spiel. Im zweiten Frame konnte Robin dann sein Saisonhöchstbreak erzielen: Bei 58 verschoss er eine mittelschwere Blaue, war aber dennoch zufrieden. 

Im Spiel der "Bundesligaerfahrenen" Pawel und Alex kam es zu einem munteren und gutklassigem Spiel. Pawel hatte zunächst die Nase vorn, bis ihm Alex mit einem Klasse-Snooker und einer schwierigen Pinken noch den Frame abnahm. Im zweiten Frame agierten beide offensiv, doch dann konnte Pawel eine Chance zu einem flotten 45er-Break nutzen.

Den Sieg machten dann Robin und Marius klar, wobei Marius noch einen Frame abgab, als ihm die Weiße bei der letzten, dünn zu spielenden Schwarzen ins Mittelloch fiel.

SCB 3 mit erstem Sieg, Fortuna knapp, Wedding rätselhaft

Beim Auswärtsspiel in der Snookerfabrik unterstützte Luise ihre Jungs vor allem mental. Robert Rutkowski und Andrej Altermann konnten die entscheidenden Siege einfahren. Die Mannschaft kann nun beginnen, das Feld von hinten aufzurollen...

Dass Wedding gegen Snookerfabrik 1 verliert, ist nichts ungewöhnliches, aber dass der bisherige Top-Spieler André Lackner beide Einzel verloren haben soll, verwundert doch sehr- so hat sich Snookerfabrik 1 wieder zum hartnäckigsten Verfolger aufgeschwungen - zumindest bis SCB 4 wieder eingreift.

Fortuna trat gegen den BSV 2 wieder mit ihrer B-Mannschaft an und beinahe wäre es wieder schiefgegangen. André Schlender verpasste gegen Michael Zacher die Chance, ein Unentschieden zu retten.

So liegt es an SCB 2, am nächsten Wochenende die Chancen auf die Berliner Meisterschaft zu wahren. Im Heimspiel gegen Fortuna hat man es selbst in der Hand. Das spielerisch Potenzial ist da, doch gegen Fortuna in Top-Besetzung müssen es auch alle Akteure abrufen können. Man darf gespannt sein...

 
Aktuell
feed image
feed image
feed image
Becon Berlin - Mehr Anzug braucht Mann nicht! McBillard - Der Billardfachhandel
Spieler hält Queue im Arm Optisches Element unterer Hintergrund